Tag Archives: metzgerei

Supermarkt-Challenge 04/07

23 Okt
Metzger Giuseppe Iaia mit Salsiccia, Kalk, Oktober 2018

Metzger Giuseppe Iaia mit Salsiccia, Kalk, Oktober 2018

 

Am Montagmittag mache ich mich wieder auf in die Rolshover Straße. Ab Ecke Hauptstraße versuche ich die Lage zu erkunden. Von hier sieht es immer so aus, als habe der Laden geschlossen. Ein paar junge Männer stehen vor der italienischen Bar auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Vor mir betritt ein Mann die Metzgerei. Weiterlesen

Supermarkt-Challenge 02/07

21 Okt

Bevor wir mit den Porträts loslegen, müssen wir noch einmal eine Runde drehen. Auf der Kalker Hauptstraße, aber auch gedanklich – denn schon während der Vorbereitung wird deutlich, dass die eigentliche Challenge woanders liegt. Weiterlesen

miniportion 053: kalbsleber

15 Mrz
Kalbsleber Berliner Art, Berlin 2010

Kalbsleber Berliner Art, Berlin 2010

Mit der Kundenfreundlichkeit ist es so eine Sache. Vor einiger Zeit versuchte ich in einer Aachener Metzgerei – die man wohl eher als Wurstboutique bezeichnen könnte denn als Handwerksbetrieb – ein wenig Schweineleber zu kaufen. Gut gekleidete Damen parkten ihren SUV vor der Tür, kauften schnell ein paar Scheiben Pata negra fürs Wochenende und zückten gleichgültig ihre Vuitton-Portemonnaies, um zweistellige Eurobeträge für ihre flachen Wurstpakete zu bezahlen.

Verkäuferin: Bitteschön?

Ich: Ich hätte gerne Schweineleber.

Verkäuferin: So etwas [guckt angeekelt] verkaufen wir nicht. Wir [lässt den Blick zufrieden durch den Laden und über die Kundschaft schweifen] führen NUR Kalbsleber!

Das muss nicht sein – an dieser Stelle daher die Top 3 der schönsten Erlebnisse beim Wurstwarenkauf:

 

Platz 3

Mission: „Rinderknochen für ein Demi-glace“

Ort: ebenfalls Aachen Innenstadt, etwa 300 Meter Luftlinie von der Kalbsleber entfernt.

Verkäuferin: Wer ist dran?

Ich: Ich bin dran, ich hätte gerne Rinderknochen.

Verkäuferin: Ja. Darf es sonst noch etwas sein?

Ich: Nein danke.

Verkäuferin: Das tut mir sehr leid. [lächelt gekünstelt] Rinderknochen haben wir leider nicht.

Ein paar Straßen weiter bekam ich die gewünschten Knochen übrigens von einem freundlichen Metzgermeister geschenkt.

 

Platz 2

Mission: gepökeltes Schweinefleisch für ein Petit Salé

Ort: Kölner Filialen eines überregionalen Biosupermarktes

Ich: Ich hätte gerne gepökelte Rippe.

Verkäufer: Die führen wir leider nicht.

Ich: [gehe prophylaktisch in Deckung] Schade!

Verkäufer: Ich kann Ihnen aber auch sagen warum und erkläre Ihnen auch gerne wie sie’s selber machen können.

 

Platz 1

Mission: Spontaner Wurstwarenkauf

Ort: Familienbetrieb in der Fußgängerzone in Stolberg/Rheinland.

Ich [betrachte das Aufschnittsortiment]: Was können Sie mir denn empfehlen?

Verkäuferin [überlegt]: Hmmm….

Ich: Haben Sie eine Spezialität?

Verkäuferin [strahlt]: Alles, ist alles aus eigener Herstellung. [sehr zufrieden] Ich kann Ihnen alles empfehlen!