Tag Archives: blumenkohl

Kas|sen|zet|tel 022

27 Apr

Warum Kas|sen|zet|tel? Hier!

Match, Eupen 2016

Match, Eupen 2016

Vermutlich der Supermarkt, mit dem ich die meisten Erinnerungen verbinde. In meiner Kindheit hieß er Grand Bazar und die gelegentlichen Ausflüge ins knapp 20 Kilometer entfernte Eupen auf der belgischen Seite der Grenze waren immer auchExkursionen in eine sehr exotische Welt. Weiterlesen

miniportion 130: karfiol

31 Mai
Blumenkohl mit Bröseln, Aachen 2012

Blumenkohl mit Bröseln, Aachen 2012

Unsere österreichischen Nachbarn haben für viele Dinge der Ernährung die schöneren Worte. Melanzane für Aubergine, Sturm für Federweißen oder Obers für Sahne, um nur einmal die bekanntesten zu nennen. „Karfiol“ ist auch so ein Wort. Das klingt irgendwie so elegant, während das bundesdeutsche „Blumenkohl“ zwei Dinge zusammenbringen zu versucht, die weiter nicht auseinander liegen können. Dabei ist der österreichische Ausdruck eine Verballhornung des italienischen Ausdrucks „cavolfiore“ und der wiederum bedeutet wörtlich übersetzt: Kohlblume. Wie man es auch dreht und wendet, es bleibt beim Kappes.

Meine Schwiegermutter wählte einmal bei einem gemeinsamen Einkauf mit ihrer Mutter, einen kleinen Blumenkohl, obwohl dieser einen Stückpreis hatte. Vermutlich gefiel ihr der kleine Kopf besser, war frischer oder sie dachte schlichtweg in Mengen, deren Verzehr realistisch war. Diese Entscheidung führte zu einem regelrechten Schock bei der Großmutter meines Mannes, von dem sie sich ein Leben lang nicht mehr wirklich erholte und von dem sie stets sprach, wenn es um die Themen Blumenkohl und/oder Sparsamkeit ging.

In der Bundesrepublik Deutschland kann man Familien des bürgerlichen Milieus übrigens in zwei Lager einteilen. Die einen sind die, die den im Ganzen gekochten Blumenkohl mit einer weißen Mehlschwitze, übergießen, die anderen, die den Kohl mit in Butter geröstetem Paniermehl versehen. Hätten mein Mann und ich Kinder, hätten wir uns in diesem Punkt der Erziehung vorher einigen müssen. Bei ihm kamen die Brösel, bei uns zuhause die weiße Soße auf den Tisch. Man kann sich da ja durchaus später im Leben auch noch umgewöhnen, aber eine Grundsehnsucht nach dem Gewohnten bleibt bestehen. In den eher seltenen Fällen, in denen Blumenkohl bei uns auf den Tisch kommt, gibt es ihn mit Bechamelsoße. Das geht ohne Beschwerden von sich, nie aber ohne den Hinweis, dass das zuhause anders gewesen sei.

miniportion 030: mehlschwitze

20 Feb
Mehlschwitze auf Broccoli-Nussecke, Düren 2013

Mehlschwitze auf Broccoli-Nussecke, Düren 2013

Meine Freundin S. hatte einmal einen italienischen Liebhaber, der die durchaus stürmische Liaison abrupt beendet, weil er ihre mehlgebundenen Soßen nicht mehr ertragen wollte. Auch wenn ich selbst nicht unbedingt ein Fan von Mehlschwitze bin, fand ich diesen Schritt nun doch übertrieben. Aber die Einbrenne, wie man in Österreich sagt, hielt in diesem Falle das Gericht nicht zusammen, sondern brachte die Beziehung auseinander. Ich selbst lernte kurze Zeit später übrigens einen Italiener kennen, der keine Soßen essen mochte, in denen Knoblauch verwendet wurde, dessen innerer Keim nicht zuvor entfernt worden war. Da es aber bedauerlicherweise nie so weit kam, dass wir uns über solche Fragen hätten entzweien können, blieb ich lediglich mit dem Verdacht zurück, dass italienische Männer im Bezug auf ihre Soßen sehr eigen sind. Wir Deutschen hingegen mögen unsere Soßen gerne dick und kräftig – wenn erkaltet, dann schnittfähig. Wir essen Tunke auf Mehlschwitzbasis gerne zu gleichfarbigem Gemüse – beispielsweise zu Blumenkohl, gedünsteten Kohlrabi oder zu überbackenem Chicoree. Da ist kein wirkliches Geheimnis.

Andere Menschen schauen auf  Besuch, so habe ich mir sagen lassen, gerne den Inhalt von Badezimmerschränken an. Bei mir liegt das Interesse hingegen eher auf den Gegenständen in den Küchenschränken. Wobei die Forschung in diesem Fall bedeuten schwieriger ist, da man sich in fremden Haushalten selten alleine in der Küche befindet und hinter sich abschließt. Da kann man von Glück reden, wenn man Freunden und Bekannten beim Umzug helfen kann und bei der Verbringung des Inhaltes der Küchenschränke in offenen Kartons in den 3. Stocke ohne Aufzug plötzlich alle Zeit der Welt hat, ihren Inhalt zu studieren. In solchen Situationen suche ich aber weniger nach exotischen Zutaten und bizarren Küchengeräten sondern vielmehr nach den kleinen Sünden des kulinarischen Alltags, nach den Brühwürfeln, den Würzmischungen und den Kaltkrempuddings. Und ich garantiere ihnen, einen Soßenbinder finde ich immer! Scandalosa!