ethnografische notizen 114: foodcamp oberpfalz (6/9) – hopfen

Besichtigung Schneider Weisse in Kelheim. Die Gruppe ist übernächtigt und ein wenig verkatert. „Wir schau’n uns die Produktion an“, sagt der junge Mann, der uns herumführen wird. Wir reagieren verhalten enthusiastisch. „Heute bin ich froh, dass ich nur probieren und … Weiterlesen

ethnografische notizen 113: foodcamp oberpfalz (4/9) – schlachttag

Das mit dem Schlachten ist eine einfache Sache. Eins der Schweine wird ausgesucht. Elektrozange angesetzt. Stromstoß. Schwein fällt um und zuckt vielleicht noch ein bisschen. Einer der Hinterläufe wird an einem Haken befestigt und von einem Motor hochgezogen. Kehlschnitt. Ausbluten. … Weiterlesen

ethnografische notizen 112: foodcamp oberpfalz (3/9) – küchenwahnsinn 1

Die Einfahrt ist versperrt durch große Wagen von Winzern, die Kisten voller Wein ins Rosenpalais tragen. Zwei Kollegen stehen vor der Türe und rauchen. „Die Küche ist einfach zu klein.“ Von der Bar kommt angenehme Wumsebumse-Musik. Überall Kollegen und Kolleginnen … Weiterlesen

ethnografische notizen 111: foodcamp oberpfalz (2/9) – zoigl

„Was ist typisch für die Region?“ ist die Frage, die ich mir für die kommenden Tage in den Kopf gesetzt habe. Den Terroir-Gedanken möchte ich ausreizen – hier im östlichen Winkel Bayerns, von dem ich bislang nur das Oberzentrum Regensburg … Weiterlesen