soulfood düren – #016

14 Jul
Co_Lunch im Il Piacere, Düren 2017

Co_Lunch im Il Piacere, Düren 2017

Co_Lunch

Belegte Brötchen und Kuchen gibt’s im CO_SPACE Düren, Obst, Studentenfutter und Popcorn, Müsli-Kekse und Schoko-Kekse. Kaffee und Wasser sind gratis, Kaltgetränke zum Selbstkostenpreis. Aufkleber mit „I love Düren“ auf den Kühlschränken beweisen, dass wir uns wirklich in Düren befinden und nicht irgendwo in Ehrenfeld oder Neukölln. Am ersten Tag trinken wir alle unseren Kaffee aus kleinen braunen Einwegbechern, am zweiten Tag schon haben sich die meisten eigene Tassen mitgebracht. Wie in regulären Büros auch werden die meisten davon vermutlich hier verbleiben. Menschen auf der Arbeit sind dann doch irgendwie gleich. Die Currywurstbude nebenan hat der eine oder die andere bereits ausprobiert, gemeinsame Mittagspausen passieren aber noch nicht von alleine, dafür sind wir alle noch zu frisch im Experiment. Über die interne Facebook-Gruppe schlage ich einen Co_Lunch vor und mache parallel das Il Piacere für uns klar:

MO 14:24

Johannes:  Hey Georg, bist du Mittwoch da? Dann würde ich hier bei den Coworkern mal rumfragen, wer Lust auf Pizza oder Pasta hat …

Georg: Ja super. Bin am Mittwoch da. Warte dann auf euch.

Johannes. Wir sind mindestens fünf, vielleicht auch noch mehr. Genaue Zahl gebe ich dir morgen Vormittag durch. Gibt’s ein Special für uns?

DI 16:37

Georg: Was meinst du mit Special? Auf jeden Fall habt ihr 10% auf das Mittagsgeschäft …

Johannes: Perfekt! Ginge auch noch um 14.00? Dann wären noch mehr dabei. Vielleicht können wir ja einfach zwei Gerichte zur Auswahl geben, damit’s für euch einfacher wird.

Georg: Bei sieben Leuten ist es kein Problem, à la carte zu machen.

Johannes: Top!

Georg: Um 14.00 Uhr ist auch ok. Aber nicht später

Johannes: Versprochen!

Mit neun Personen schiffen wir um die große Baustelle im Stadtzentrum herum in Richtung Weierstraße. „Ich habe lange genug Reisen organisiert“, sage ich zu Kollegin T. von der Wirtschaftsförderung, „lass uns mal lieber kurz warten.“ Die Gruppe schließt auf und schließlich kommen wir alle rechtzeitig vor dem großen Regen im Il Piacere an.

Georg bringt uns Teller mit gegrilltem Gemüse. „Das ist von mir für euch“, sagt er und nimmt die Getränke auf.

„Cola light bitte.“

„Ich nehme mal die hausgemachte Limonade.“

„Ich auch.“

„Ach, dann nehme ich die auch.“

Und dann nehmen die Gespräche ihren Lauf. Darüber, ob das Wildschweingemälde im goldenen Rahmen an der Wand die Eifel oder Thüringen darstellt, über Betonkirchen auf der Kölner Landstraße und die Preise von Hochzeitscatering in und rund um Düren.

Fazit: Beim Coworking muss man darauf achten, dass das gesparte Geld nicht in den Mittagspausen draufgeht. Weil’s so gesellig und lecker ist.

 

Il Piacere / Weierstraße 16 / il-piacere17.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: