Kas|sen|zet|tel 023

5 Mai

Warum Kas|sen|zet|tel? Hier!

Delhaize, Mons 2016

Delhaize, Mons 2016

Wieder in Belgien. Diesmal auf Dienstreise in Mons. Weil ich meine Zahnpasta vergessen habe, mache ich mich in der Mittagspause auf zum nächstgelegensten Supermarkt. Kalt ist es und nass, obwohl eigentlich Frühling sein sollte und der Kaugummiautomat in der Innenstadt-Filiale des Delhaize ist „en panne“. Während ich an der riesigen Weinabteilung vorbeispaziere und einen gewagten Aufbau aus Amaretto-Flaschen und großen orangefarbenen Preisnachlass-Schildern bewundere, fällt mir auf, dass in Deutschland eher selten Musik in Supermärkten zu hören ist. Hier hingegen singt Barry Manilow, was ich irgendwie sehr passend finde. Zu „It’s a Miracle“ spaziere ich Richtung Dental-Abteilung, vorbei an der „Poissonerie“ mit frischen Jakobsmuscheln, Rotbarbenfilets und ganze Doraden. Eine junge Frau mit einem putzigen Schleifchen im Haar zieht einen sehr vollen Korb hinter sich her. Wie in jedem vormittäglichen westeuropäischen Supermarkt findet sich eine betagte Mutter/Tochter-Kombination. Im vorliegenden Fall wird gerade der Kauf von Glühbirnen beraten. Für einen mäßig großen Supermarkt gibt es eine beachtliche Auswahl an Biergläsern – beispielsweise Duvel, Hoegaarden und Stella Artois – außerdem einen Ständer mit Glückwunschkarten für Vatertag, Erstkommunion und den 1. Mai. Während ich bei der Gelegenheit eine Hochzeitskarte auswähle, quetscht sich eine junge Frau mit einem Kinderwagen an mir vorbei. „Jetzt muss ich auch noch hier durch“, sagt sie entschuldigend. Ihr Kind guckt mich neugierig durch das Plastik des Kinderwagens an. Über seinem Kopf lagern Hähnchenteile und Eclairs. Ein junger Mann verabschiedet sich mit Küsschen erst von der Verkäuferin im Saftregal und dann von der Dame an der Kasse. Ein Plakat verkündet, dass am 1. Mai geöffnet sein wird.

Kassenzettel 023, Delhaize, Mons 2016

Kassenzettel 023, Delhaize, Mons 2016

  • 600 g HARR AMS COMP
  • 600 g DLL EPIN BR
  • 600 g DLL EPIN BR
  • 600 g DLL EPIN BR
  • 600 g DLL EPIN BR
  • CARBONN BOEUF BIO
  • 6PCS POMME JAZZ

Ein Zettel, der mir – bis auf die beiden letzten Posten von Bio-Rindfleisch und Äpfeln – zunächst einmal Rätsel aufgibt. Nach einer Weile identifiziere ich das erste Produkt als „haricot vert“, zu Deutsch „grüne Bohnen“. Eine der frühen Lektionen aus dem Französisch-Unterricht. „Salade niçoise“, wir erinnern uns! Dass hier ein „r“ zu viel ist, übersehe ich großzügig. Aber dann die „DLL EPIN BR“. Google möchte mir mit e-pin, einem Online-Bezahlsystem weiterhelfen. Das Wörterbuch schlägt mir Dorne, Schlehe oder Fasanenbeere vor. Das halte ich jedoch selbst für einen belgischen Supermarkt für etwas zu exotisch. Irgendwann erinnere ich mich dann ganz von alleine, dass „épinard“ Spinat bedeutet. Auch wenn mir schleierhaft bleibt, was man mit 2,4 kg Spinat vorhaben könnte.

Kassenzettel 023

Kassenzettel 023

Bohnen + Spinat + Rindfleisch + Apfel ergibt in der Onlinesuchmaschine übrigens Tipps für die Ernährung bei Morbus Crohn und Colitis. Aber das soll uns heute nicht weiter stören. Es gibt:

Burger mit Spinat, Apfel und marinierten grünen Bohnen

  • 250 g Hackfleisch vom Rind
  • 1 Ei
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 EL Senf
  • Salz & Pfeffer
  • 4 große Spinatblätter (kein Babyspinat)
  • ½ Apfel
  • neutrales Öl
  • 150 g grüne Bohnen
  • 2 EL dunkle Sojasoße
  • 1 EL helle Sojasoße
  • 2 EL Tahin
  • 2 Brötchen (bspw. Rosinenbrötchen oder Laugenecken)
  • Ketchup
Bohnen, Spinat, Hackfleisch

Bohnen, Spinat, Hackfleisch

Frühlingszwiebel fein hacken, mit Hackfleisch, Ei und Senf vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Spinat waschen und trocknen.

Bohnen putzen und in kochendem Salzwasser fünf Minuten garen. Sojasoßen und Tahin verrühren und mit den noch heißen Bohnen vermischen.

Vier flache Patties aus dem Hackfleisch formen und in ausreichend Öl in einer großen Pfanne braten. Apfel ungeschält in dünne Spalten schneiden und in der gleichen Pfanne anbraten. Burger herausnehmen und Spinatblätter kurz in das heiße Fett legen, bis sie zusammenfallen.

Brötchen aufschneiden und ein Hälfte mit Ketchup bestreichen. Burger mit Fleisch, Spinatblättern und Apfelspalten komplettieren. Mit den marinierten Bohnen servieren.

Burger mit Spinat, Apfel und marinierten grünen Bohnen

Burger mit Spinat, Apfel und marinierten grünen Bohnen

Kas|sen|zet|tel ist, wie alle Texte auf dieser Seite, ein unabhängiges Projekt, das in keinerlei Abhängigkeit zu den beschriebenen Supermarktketten steht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: