miniportion 339: feldsalat

15 Jan
Feldsalat auf Spüle, Mützenich 2014

Feldsalat auf Spüle, Mützenich 2014

Meine Eltern betreiben seit Jahren einen sehr effizienten Recherchedienst. Immer dann, wenn ich mich für ein bestimmtes Thema interessiere, bekomme ich solange Ausschnitte aus Zeitungen und Zeitschriften, bis ich sage, dass es langsam mal gut sei mit dieser oder jener Angelegenheit. Und weil ich unlängst mal Feldsalat als Vorspeise servierte, bekam ich neulich einen kleinen Artikel über seinen Eisengehalt untergeschoben, samt dem Tipp, das Gemüse in einer gelöcherten Plastiktüte im Kühlschrank aufzubewahren.

Feldsalat wird im deutschsprachigen Raum auch Mausohr oder Vogerlsalat genannt, Mâche in Frankreich und Cornsalad im Angelsächsischen, was nicht auf Mais sondern auf sein Vorkommen als wildes „Unkraut“ in Kornfeldern im Allgemeinen verweist. Auf Finnisch sagt man übrigens Vuonankaali.

Zuhause hieß Feldsalat Rapunzel (abgeleitet vom italienisch-umgangssprachlichen „raponzolo“ für „kleine Rübe“) und war in Zeiten in denen der Zusatz „aus dem Treibhaus“ minderwertige Qualität bedeutete, etwas Besonders, was es nicht das ganze Jahr über gab. Feldsalat ist nämlich eine sogenannte winteranuelle Pflanze, die im Herbst keimt und in der darauffolgenden Vegetationsperiode blüht und somit im Sommer gerne schießt. Das wissen wir ja.

Neben diesem saisonalen Aspekt war es aber vor allem das gleichnamige Märchen aus der Sammlung der Brüder Grimm, das mich faszinierte. Eine Geschichte voller halbseidener Anspielungen. „Da erblickte sie ein Beet, das mit dem schönsten Rapunzel bepflanzt war“, heißt es dort, „und sie sahen so frisch und grün aus, daß sie lüstern ward und das größte Verlangen empfand, von den Rapunzeln zu essen.“ Der Rest ist vermutlich bekannt, der Mann klaut den Salat, die böse Alte bekommt das Kind, das Kind lange Haare und letztendlich nach einigem hin und her ihren Prinzen. Ob nun die langen blonden Haare oder der frische grüne Salat meine eigenen Gelüste auslösten, kann ich heute nicht mehr so genau nachvollziehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: