miniportion 329: rosenkohl

26 Dez
Rosenkohl am Heiligen Abend, Köln 2013

Rosenkohl am Heiligen Abend, Köln 2013

Auf dem Dachboden meiner Eltern befindet sich, zwischen ungenutzten Gartengeräten und Bananenkartons mit Schulbüchern und -heften, das alte Puppenhaus meiner Schwester. Gebäude und Bewohner sind aus pädagogisch wertvollem Holz der 1980er Jahre und ich erinnere mich, dass es auch einmal eine politisch korrekte nicht-weiße Puppe gab. Obwohl mich klassisches Jungen-Spielzeug nie sonderlich interessierte und mir sicherlich auch erlaubt gewesen wäre, mit Puppen zu spielen, übte besagtes Spielzeug nur eine beschränkte Anziehungskraft auf mich aus. Vielleicht, weil mich immer schon ganz bestimmte einzelne Abläufe mehr interessierten als der gesamte Haushalt und in einem maximal kniehohen Puppenhaus der Einblick in die Küche nun einmal sehr beschränkt ist. Viel interessanter fand ich da den etwas größeren gusseisernen Miniaturherd, den meine Schwester irgendwann in diesen Jahren von meiner Tante geschenkt bekam und der mit mehreren Teelichtern betrieben wurde. Mit den dazugehörigen Puppentöpfen konnte man sogar richtige Kochvorgänge simulieren.

Warum ich das an dieser Stelle alles erzähle? Bei manchen Leuten wird Rosenkohl auch Puppenkohl genannt, weil jedes Röschen an sich einen kleinen grünen Kohlkopf en miniature darstellt, wenn man die richtige Perspektive einnimmt. Insofern ist es eigentlich sehr verwunderlich, dass so viele Kinder auf der ganzen Welt Rosenkohl als kulinarischen Problemfall betrachten. Der Grund hierfür liegt meiner Meinung nach deshalb viel eher in der mangelhaften Zubereitung durch die entsprechenden Eltern als im Geschmack des Gemüses.

Der gusseiserne Herd meiner Schwester verlor übrigens erst an Faszination, als Vater und Mutter auf der oberen Etage unseres Hauses einen sogenannten Werkstattofen im Flur vor unseren Zimmern installierten. Damit konnte man nämlich in unbeobachteten Momenten mit meinem roten Kinderkochtopf mit den weißen Punkten ganz en passant die eine oder andere Speise zubereiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: