miniportion 287: maronen

9 Nov
Maronenverkäuferin im Mauerpark, Berlin 2008

Maronenverkäuferin im Mauerpark, Berlin 2008

Zu den Dingen die früher in jedem Jahr mit großer Sicherheit im öffentlichen Raum der Stadt auftauchten, gehörte der Maronenmann, ein kleiner Mann mit gelockten Haaren der Jahr um Jahr in einen dicken Wollpullover gekleidet vor dem Stammhaus von Sinn seinen schwarzen Ofen aufbaute, um seine Maronen zu verkaufen. Meines Wissens tut er das auch heute noch. Obwohl meine Mutter gerne äußerte, dass sie Esskastanien sehr mögen würde, wurde so gut wie nie ein Tütchen gekauft. Vielleicht weil für sie Essen auf der Straße irgendwie unanständig war – Maronen wollen aber nun einmal heiß vor Ort und nicht erkaltet zuhause gegessen werden – vielleicht weil man die Portion – ich habe ihren Preis nicht mehr im Kopf – einfach zu teuer fand. Vermutlich war es eine Kombination aus Beidem.

Einmal kaufte ich bei Plus ein Netz frischer Maronen, die leider zu dem Zeitpunkt, an dem ich sie ein paar Wochen später verzehren wollte, vollkommen verschimmelt waren.

Im Urlaub wanderten wir einmal auf der Insel Ischia durch einen Esskastanienhain in der Nähe der Ortschaft Falanga. Das war sehr schön, obwohl Ischia bekanntermaßen die Urlaubsinsel unserer Bundeskanzlerin ist. Das hat wahrscheinlich nichts miteinander zu tun, aber in der Nähe des Bundeskanzlerinnenamtes gibt es ein paar Maronenbäume, die meinen botanisch versierten Freund F. aufgrund ihres doch ziemlich nördlichen Standortes überraschten und deren Früchte ich einst sammelte und zu einem japanisch angehauchten Snack verarbeitete. Dass ich die Kastanien so einfach aus dem Gras aufsammeln konnte, lässt vermuten, dass sich nicht besonders viele Menschen türkischer Herkunft im Bundeskanzlerinnenamtspark aufhalten, weil die nämlich an Standorten in anderen Parks die Ernte ziemlich gründlich einfuhren, was wiederum einhergeht mit der Tatsache, dass man in Istanbul an jeder Ecke zu akkuraten Türmchen arrangierte, frisch geröstete „kestane“ kaufen kann. Alles ist eben miteinander verbunden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: