miniportion 218: pinot noir

27 Aug
Pinot noir im regionaltypischen Glas, Colmar 2013

Pinot noir im regionaltypischen Glas, Colmar 2013

Auf der Außenterrasse im Restaurant Koifhuis in der Colmarer Innenstadt sitzt ein einzelner, etwas angetrunkener Herr vor einem leeren Glas, raucht eine Zigarette und bestellt bei jeder Bedienung, die in seine Nähe kommt „Juste un autre verre.“ Mit seinem Goldkettchen am Arm und einer größeren Herrenhandtasche auf dem Schoß erinnert er mich an Michel Serrault in La Cage aux Folles. Der ansonsten aufmerksame Service ignoriert seinen Wunsch geflissentlich. „Mademoiselle“, ruft er einen jungen Frau hinterher, die ebenfalls so tut, als habe sie nichts gehört. Schließlich kommt der Patron in dunkler Schürze, um unmissverständlich deutlich zu machen, dass es kein letztes Glas mehr geben wird.

Wir aber werden erhört und bestellen zur Planchette de charcuterie kein letztes Glas, sondern gleich einen halben Liter Pinot noir, der, ein wenig folkloristisch, im sogenannten Kaechele, einem Krug aus Ton oder Steinzeug serviert wird. Die Kellnerin schenkt in zwei Elsässer Gläser mit dünnem grünen Stiel ein. „Wie bei Euch zuhause“, flüstert mein Mann, der mit dieser bei meinen Eltern für alle Weine verwendeten Gläsern bislang nicht viel anfangen konnte.

Ich hingegen hatte mit Pinot noir, hierzulande Spätburgunder genannt, bislang keine besonders guten Erfahrungen, was nicht daran gelegen hätte, dass ich keinen besonders guten Spätburgunder geschenkt bekommen hätte, sondern eher daran, dass ich ihn zumeist einfach zu warm getrunken habe. Der Geschmack von roten Früchten nämlich, der laut der Sonderausgabe des Magazins „Elsass pur“ anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Weinstraße das „unverkennbare Kennzeichen der Rotweinrebe“ ist, geht bei höheren Temperaturen eindeutig verloren. Lauwarme Früchte sind nun mal nichts für sonnige Abende im August. Moderat gekühlt hingegen verbindet die Rebe – so nicht im Barrique ausgebaut – das beste von Rot- und Weißwein. Fräulein, ein letztes Glas bitte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: