miniportion 200: markklößchen

9 Aug
Markklößchenverpackung, Mützenich 2005

Markklößchenverpackung, Mützenich 2005

Meine Großmutter väterlicherseits war eine gute Köchin. Zumindest habe ich das so im Kopf, auch wenn ich mich kaum noch an Einzelheiten erinnern kann. Neben einer Fotografie ihres Esstischs mit einer Porzellanplatte voll Schweinefilet und Pilzen, sind mir vor allem vom Bäcker mitgebrachte Reisfladen, Butterbrote mit rohem Schinken und gelegentliche, selbst gemachte Fritten im Gedächtnis geblieben. Abgesehen von einer Kopie des Weincremerezeptes und eine der Zutaten für die Truthahnfüllung gibt es jedoch kaum Rezepte oder gar Kochbücher, die vor oder nach ihrem Tod aus ihrem in meinen Besitz übergegangen wären. Mit einer Ausnahme kann ich mich auch nicht erinnern, jemals eingehend mit ihr über Kochen und Essen gesprochen zu haben. An diesen einen Moment in ihrer Küche erinnere ich mich aber deshalb sehr genau, weil er irgendwie einen besonderen Moment in der Beziehung zwischen Enkel und Großmutter darstellte. Ich hatte ein chinesisches Notizbuch mit grünem Einband geschenkt bekommen, das es zu füllen galt. Ich klebte Kopien aus Romanen ein und notierte die Anzahl der von mir beobachteten Vögel. Und weil ich gerade begann, mich über den Konsum hinaus für Nahrungsmittel und deren Zubereitung zu interessieren, fragte ich sie nach dem Rezept ihrer Markklößchen. Warum gerade deren Zubereitung mich interessierte, lässt sich viele Jahre später nur erahnen. Vielleicht weil sie zu den wenigen Dingen gehörten, die meine Mutter hinsichtlich ihrer Schwiegermutter gelegentlich lobend erwähnte, vielleicht aber auch weil es selbstgemachte Markklößchen in meiner Erfahrungswelt nur bei ihr gab. Zuhause kamen ausschließlich eingeschweißte Markklößchen in der Hühner- und in der Gemüsesuppe zum Einsatz, auf den sie im obersten Fach in der Kühlschranktüre warteten. Natürlich aß ich hungriges Kind die Klößchen gelegentlich auch ohne Suppe, wobei sich die gekaufte Version als ziemlich hart und vor allem trocken erwies.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: