miniportion 191: eierstich

31 Jul
Eierstich im Vorstadium, Teuven 2005

Eierstich im Vorstadium, Teuven 2005

Eierstich gehört mit Markklößchen und Backerbsen zwar zu den klassischen Suppeneinlagen, kam aber zuhause selten auf den Tisch, weil mein Vater kein Freund von Suppen als Vorspeisen war. Da findet jeder Eierstich sein Ende. Bei meiner Großmutter väterlicherseits jedoch, am ersten Weihnachtsfeiertag, gab es immer Suppe mit Eierstich. Nicht von der Oma, sondern von Tante H., der stets die Zubereitung der Hühnersuppe zugeteilt wurde. Zum einen, weil sie darin ein ziemliches Geschick an den Tag legte, zum anderen, weil ihre Eltern über eine kleine Hühnerfarm verfügten. Das eine mag das andere bedingt haben. Jedenfalls verband ich Eierstich lange Jahre mit besonders festlichen Anlässen, wie sie im Kapitel „Unser kleines Fest im März – Konfirmation oder Kommunion“ im Neuen Sanella-Kochbuch von 1959 beschrieben sind. Dort finden sich Rezepte für Champignon-Eier, Berliner Frikassee, Mokka-Igel und Roter Hahn (flambierte Grapefruit), aber auch für Bunten Eierstich (mit Spinat) in Hühnerbrühe. „Solche Feste erfordern von der Hausfrau allerlei Mühe und Arbeit“, heißt es im Text, „die sie sich für diesen Anlaß aber gerne macht. Unser kleiner Menüvorschlag ist übrigens bei guter Vorbereitung ohne weitere Hilfskraft zu verwirklichen.“

Für die Großmutter meines Mannes hingegen gehörte Eierstich zum Standardessen bei unseren samstäglichen Besuchen. Dicke Würfel gestockten Eis, in denen die Petersilie auf den Boden gesunken war, lagen mit kleingeschnittenen Fleischstücken schon bei Ankunft in gerecht verteilten Portionen in den Suppentassen und schwammen kurz darauf gemeinsam mit ausgekochten Möhren in selbstgekochter Suppe vom Rind oder Fetter Brühe vom Würfelchen. Wenn es vor dem Essen Suppe gab – also eigentlich fast immer – war übrigens das Trinken von Wasser oder Saft strikt verboten. Die Flüssigkeitsaufnahme hatte an diesen Tagen ausschließlich über Kraftbrühe und Kaffee zu erfolgen. Alles andere war eh viel zu kalt und schlecht für den Magen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: