miniportion 058: semmeln

21 Mrz
Ernas Semmeln in der Gaststätte Rueckerl, Walderbach 2013

Ernas Semmeln in der Gaststätte Rueckerl, Walderbach 2013

„Ein Bauernseufzer“, sagt Kollege T. bei Tisch im oberpfälzischen Gasthaus, „ein Bauernseufzer ist am ehesten vergleichbar mit einer Brühpolnischen.“ Eine gut gemeinte Auskunft, die mir aber nur eine vage Vorstellung der beschriebenen Wurst ermöglicht. Aber hier im tiefen Bayern, unweit der tschechischen Grenze, scheint das Bewusstsein, dass die eigenen regionalen Ausdrücke für die Konversation mit Ortsfremden nur bedingt tauglich sind, so gut wie nicht vorhanden. „Derfs fir erna noch wos sein?“, fragt mich die Bedienung und ich bin froh, dass ich die Semmeln auf dem Frühstücksbüffet ohne Nachfrage als solche identifizieren kann.

Brötchen heißen bei uns nicht nur so, sondern sie entsprechen auch in Form und Herstellung ziemlich genau dem bundesdeutschen Backshop-Durchschnitt. In Berlin hingegen ist das Kleingebäck seit einigen Jahren zu einem Identitätsträger avanciert. Spitzenpolitiker äußern sich über eine angebliche Unsitte, die schwäbischen Ausdrücke fürs Gebäck zu benutzen anstatt regionalfolkloristisch korrekt „Schrippen“ zu bestellen.

Im Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm von 1899 wird die Schrippe als Bezeichnung für ein Weißbrot mit aufgerissener Rinde geführt. Abgeleitet vom Verb schripfen, was soviel wie „mit dem Messer reißen“ bedeutet. Streng hochdeutsch, so die Grimms, lautet die korrekte Bezeichnung demnach aber „Schripfe“. Soviel zum Mythos, dass nur die Baden-Württemberger kein Hochdeutsch nicht können.

Dabei gab es zumindest in meinen Neuköllner Jahren die einzigen Brötchen, die diesen Namen verdienten ,in einem einer schwulen-lesbischen Bäckereikooperative namens Mehlwurm. Wobei die Mehrheit der Mitglieder – wen wundert’s – aus Schwaben stammte. Bis auf die Konditorin, die ich einst über die politischen Ansprüche ihrer Arbeit und den Einkauf iranischer Rosinen interviewte. Die kam aus Königswinter, was mir heimwehkranken Rheinländer das Gebäck noch schmackhafter machte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: