miniportion 034: knäckebrot

24 Feb
Knäckebrotlocher aus Schweden

Knäckebrotlocher aus Schweden

Vor ein paar Jahren besuchten wir das Freilichtmuseum auf der schwedischen Insel Öckerö. Es handelt sich dabei um drei oder vier kleine Häuser mit einer heimatkundlichen Ausstellung, einen begehbaren Backofen und einen hübschen Garten mit lustigen aufgeplusterten Seidenhühnern. Eigentlich fahren wir in Schweden immer nach Öckerö, weil es da so romantisch ist, weil man schön schnell durch das Museum durch ist –  vor allem aber, weil sich in einem der roten Holzhäuser mit den weißen Fensterrahmen nett Kaffee trinken lässt. In jedem der Häuser gibt es ehrenamtliche ältere Damen oder Herren, die den Besuchern lustige Geschichten über die Insel erzählen und von denen man nicht so genau weiß, ob sie das Gelände in den letzten 40 Jahren verlassen haben. Das Haus neben dem begehbaren Backofen hat eine Küche und die dort ansässige Dame kocht zumeist gerade Kaffee oder sie backt einen Kuchen. Wenn man freundlich fragt, bekommt man dann übrigens ein Stück an den Tisch im Garten gebracht. Soweit so Bullerbü.

Bei unserem letzten Besuch allerdings erregte eine Reihe von Gerätschaften auf dem Fensterbrett jener Küche meine Aufmerksamkeit. Dabei handelte sich um Griffe aus Metall, Holz oder Plastik mit einer Reihe von langen Stacheln an der Unterseite, die mir von der freundlichen Dame ausführlichst (auf Schwedisch!) als Knäckebrotlocher erläutert wurden. Meine volkskundliche Sammelleidenschaft war unverzüglich entfacht und weil mein kulturanthropologisches Arbeitsethos mir leider verbietet, Dinge aus Freilichtmuseen zu klauen, machte ich mich zurück in Göteborg auf die Suche. Den mir im Design-Shop empfohlenen Schaschlikspieß der Marke Fackelmann musste ich aber leider ablehnen und auch in der Küchenabteilung des Kaufhause Åhléns ging ich leer aus. Fündig wurde ich ein einem zweistöckigen Second Hand-Kaufhaus, wo ich zwischen Messerbänkchen, Glasväschen und Tischdeckchen plötzlich das Objekt der Begierde fand und für umgerechnet 70 Cent käuflich erwarb. Seitdem warte ich mit Kaffee und Kuchen auf unbedarfte schwedische Besucher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: